Schullaufbahn

Der Schulbesuch ist in Deutschland gesetzlich durch die Schulpflicht geregelt. Diese beginnt für Kinder mit der Vollendung des sechsten Lebensjahres und umfasst insgesamt zwölf Jahre. Alle Schulpflichtigen besuchen zunächst neun Jahre (Vollzeitschulpflicht) die Primar- und Sekundarstufe. Die übrigen drei Jahre werden durch den Besuch eines Gymnasiums, einer Sekundarschule mit anschließender Berufsausbildung oder einer berufsbildenden Schule abgedeckt.

Schulformen in Sachsen-Anhalt

Die verschiedenen Schulformen in Sachsen-Anhalt ©  LISA

 

Die Schulpflicht in Deutschland beginnt mit der Vollendung des sechsten Lebensjahres.  Für Sachsen-Anhalt bedeutet das konkret, dass alle Kinder, die bis zum 30. Juni ihren sechsten Geburtstag gefeiert haben, mit Beginn des neuen Schuljahres schulpflichtig werden. Kinder, die bis zu diesem Stichtag das fünfte Lebensjahr vollendet haben, können bei ausreichender körperlich-geistiger und sozialer Entwicklung eingeschult werden.

Je nach individueller Lernentwicklung haben Kinder bis zu drei Jahren Zeit, den Wechsel in das dritte Schuljahr zu vollziehen. Damit soll sichergestellt werden, dass alle Kinder in die Lage versetzt werden, die schulischen Anforderungen erfolgreich zu bewältigen.

Mit dem Halbjahreszeugnis der vierten Klasse erhalten Sie eine Schullaufbahnempfehlung. Diese gibt an, welche weiterführende Schule Ihr Kind ab dem nächsten Schuljahr am ehesten besuchen sollte und beruht sowohl auf der Einschätzung des Klassenlehrers als auch der Fachlehrer. Dabei werden sowohl der Leistungsstand, als auch die persönliche Entwicklung und das Sozialverhalten beachtet. Im Vorfeld werden von den Klassenlehrern oft Beratungsgespräche angeboten, so dass sie zum Wohle Ihres Kindes gemeinsam eine bestmögliche Entscheidung zu treffen. Für den Besuch der Sekundarstufe I haben Sie im Saalekreis folgende Möglichkeiten:

 

Sekundarschule
  • Klassen: 5 – 10
  • Schülerinnen und Schüler lernen im Klassenverband
  • Einteilung in Bildungsgänge ab Klasse 7
  • Abschlüsse: (qualifizierter) Hauptschulabschluss, (erweiterter) Realschulabschluss

Gemeinschaftsschule

  • Klassen: 5 – 13
  • Schülerinnen und Schüler lernen im Klassenverband
  • Einteilung in Bildungsgänge ab Klasse 9
  • Abschlüsse: (qualifizierter) Hauptschulabschluss, (erweiterter) Realschulabschluss, Abitur

Gymnasium

  • Klassen: 5 – 12
  • Abschluss: Abitur

Berufliches Gymnasium

  • Klassen: 11 – 13
  • Zugangsvoraussetzungen: erweiterter Realschulabschluss
  • Abschluss: allgemeine Hochschulreife
     

Darüber hinaus finden sich im Landkreis einige Schulen mit einem Ganztagsangebot. Ganztagsschulen stellen keine eigene Schulform, sondern eine Organisationsform der weiterführenden Schulen dar. So werden im Nachmittagsbetrieb Freizeitaktivitäten, Arbeitsgemeinschaften oder Möglichkeiten zur Förderung angeboten. Ganztagsangebote können offen, teilgebunden oder verpflichtend für alle Schülerinnen und Schüler sein.

Um bei einem Umzug nach Sachsen-Anhalt einen reibungslosen Schulwechsel über die Landesgrenzen hinweg zu ermöglichen, ist es ratsam, frühzeitig Informationen über die Schullandschaft und eventuelle Aufnahmeverfahren einzuholen sowie die zuständige Ansprechperson zu kontaktieren.

Streben Sie für Ihr Kind einen Schulwechsel nach Sachsen-Anhalt an, benötigen Sie folgende Unterlagen:

  • Zeugnisse (der letzten beiden Schuljahre bzw. der letzten vier Schulhalbjahre)
  • Übergangsberechtigung (z. B. für Schulformwechsel oder für den Eintritt in die gymnasiale Oberstufe)
  • soweit aus den vorgelegten Zeugnissen nicht ersichtlich: bereits erworbene Abschlüsse (mittlerer Schulabschluss, schulischer Teil der Fachhochschulreife…)

Weiterhin werden folgende Angaben von Ihnen benötigt:

  • angestrebte Schulart und gewünschter Schuljahrgang soweit aus den vorgelegten Zeugnissen nicht ersichtlich 
  • Nachweis über Fremdsprachen (Beginn des Unterrichts, eventuelle Abschlüsse)
  • Informationen über speziellen Förderbedarf

Weitere Informationen sowie den Kontakt der zuständigen Referatsleitung finden Sie hier...